Dienstag, 20. Februar 2018
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser
Start ›  Zwei Weltmeistertitel für den Kröpeliner SV
PresseSport KraftsportKSV47

Zwei Weltmeistertitel für den Kröpeliner SV

340 Athleten aus 25 Nationen starteten bei der vom World-Powerlifting-Congress organisierten WM in Dessau. Drei Medaillen gingen nach Kröpelin.

Kröpelin „Besser konnte es für uns kaum laufen. Mit unserem Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Dessau können wir hoch zufrieden sein“, berichtete stolz der gerade erst gekürte Weltmeister im Powerlifting (Kraftdreikampf), der Kröpeliner Michael Molgedey.
Die WM-Teilnahme endete für die Kraftsportler vom Kröpeliner Sportverein, wie sie begann. Zum Wochenbeginn war es Klaus Krüger, der mit seinem inzwischen vierten WM-Titel die Goldmedaille im Bankdrücken mit einem Resultat von 200 Kilogramm nach Kröpelin holte (OZ berichtete) und am vergangenen Sonnabend zeigte sich der 41-jährige Molgedey in Bestform und wurde verdient Weltmeister.

73,9 Kilogramm Körpermasse zeigte die Waage vor dem Wettkampf bei dem Kröpeliner an. Sein ärgster Konkurrent, der gleichaltrige Belgier Masson Guy, brachte 74,1 Kilogramm auf die Waage.

In allen drei Disziplinen konnte Molgedey seinen Gegner auf Distanz halten. In der Kniebeuge schaffte er 225 Kilogramm, Guy erreichte lediglich einen Wert von 162,5 Kilogramm.

Beim Bankdrücken machte die Differenz am Ende 20 Kilogramm aus. 140 Kilogramm standen für Molgedey zu Buche. Deutlich setzte sich der Kröpeliner auch beim Kreuzheben von seinem Konkurrenten ab. Während der Belgier nur 185 Kilogramm bewältigte, erreichte Molgedey immerhin die 235 Kilogramm-Marke. So wurde vom Kröpeliner ein Gesamtwert von 600 Kilogramm markiert. 467,5 Kilogramm standen bei Masson Guy zu Buche. „In allen drei Disziplinen konnte ich persönliche Bestleistungen erreichen. Auch darüber freue ich mich natürlich sehr“, so Michael Molgedey. Lobend äußerte sich der Leiter der Abteilung Kraftsport im Kröpeliner SV über die guten Wettkampfbedingungen in der Elbestadt.

„Die Kraftsportler aus aller Welt haben sich in Dessau sehr wohl gefühlt. Wir haben erfahren, dass dort im nächsten Jahr vielleicht die Deutschen Meisterschaften im Powerlifting stattfinden werden. Das würden wir sehr begrüßen“, so der frisch gebackene Weltmeister.

Der große Erfolg der KSV-Ahleten wurde komplettiert durch die Silbermedaille von Sandro Raatz im Bankdrücken. Einziger Wermutstropfen für die Kröpeliner war das frühe Scheitern ihres Mannschaftskameraden Benno Bartsch. Er war im Bankdrücken nach drei ungültigen Versuchen ausgeschieden.

Insgesamt hatten bei der vom World-Powerlifting-Congress (WPC) veranstalteten Weltmeisterschaft 340 Athleten aus 25 Nationen teilgenommen.

Davon starteten 166 Sportler beim Bankdrücken und 174 Athleten stellten sich der Herausforderung beim Powerlifting.

ROLF BARKHORN
Ostseezeitung vom 24.Oktober 2005

0 Kommentare zu “Zwei Weltmeistertitel für den Kröpeliner SV”


  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*