Dienstag, 17. September 2019
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser
Start ›  Vereinsgründung
Eindruck MühleMühlenverein

Vereinsgründung

Wie ich gestern erfahren durfte hat sich ein Verein namens “Kröpeliner Mühle e.V.” gegründet, der sich zum Ziel gesetzt hat, sich für den Erhalt, Ausbau und Nutzung der Mühle einzusetzen. Prinzipiell eine gute Sache meiner Meinung, leider aber doch recht planlos, weil eine solche Vereinsgründung sollte öffentlich erfolgen, das heisst dazu gehört ein gewisses Pressemanagement, um Mitglieder, Mittel, Aufmerksamkeit und Einfluss zu gewinnen.

Gruss

Thomas

5 Kommentare zu “Vereinsgründung”


  1. avatar 1 regm Thomas Wendt (Leser)

    Das es diese Vereinsgründung geben würde, war Dir aber doch schon bekannt und auch die Gründe für die gewisse Konspirativität. Das mag man nicht so prickelnd finden, aber es leuchtet ein, wenn man einige der Hintergründe kennt. Am Anfang ging es ja nur um den formalen Schritt der Gründung. Dazu mußten sieben Volljährige unterschreiben und diese Liste gemeinsam mit der Satzung beim Amtsgericht einreichen. Viel, viel wichtiger aber sind alle nachfolgenden Schritte und darauf darf man dann wirklich gespannt sein, durchaus öffentlich.

  2. avatar 2 regm TGutteck (Leser)

    Sicher war es mir bekannt, auch die Gründe für die Konspirativität.
    Der Verein hat die Hürde der Gründung schon genommen und inzwischen wurde schon ein Leader Fördermittel Antrag ausgearbeitet.
    Dieser sollte vom Herrn Bürgermeister unterschrieben werden, dagegen hat er sich geweigert, was auch verständlich ist, weil zu jeder Förderung ein Eigenmittelanteil gehört und wenn er ihn unterschreiben sollte, dann war sicher die Stadt auch Antragsteller und Sie hätten auch die Eigenmittel aufbringen müssen.
    Ich muss sagen, da sehe ich den Punkt den ich anders angegangen wäre, weil es ist allen bekannt das Herr Schlutow sehr auf öffentliches Ansehen bedacht ist. Mit der öffentlichen Gründung des Mühlenvereins, der Veröffentlichung der Ziele und dann dem zugehen auf Herrn Schlutow wäre der Antrag meiner Meinung nach schon unterschrieben, weil somit ein öffentlicher Druck auf Ihn entstanden wäre.

  3. avatar 3 regm Thomas Wendt (Leser)

    Tja, diese Eitelkeiten…
    Wo bleibt da die Sachlichkeit?

    Wenn das eingereichte Projekt in sich schlüssig ist und etwas anderes dürfte ja über Leader Plus sowieso nicht gefördert werden, dann wäre es schlau vom Bürgermeister, die Sachlichkeit in den Vordergrund zu stellen.

    An den Eigenmitteln alleine kann es ja nicht liegen. Eigenmittel wurden ja auch für andere Projekt aufgebracht, wie kürzlich für den überstürzten Umbau der Stadtschule in eine Kindertagesstätte. Eigenmittelanteile muß die Stadt für die Mühle ja sowieso laufend zahlen, in Form von Instandhaltungen, Betriebskosten und insbesondere für Versicherungen.

    Wenn dies ab sofort in ein schlüssiges Projekt mit Zukunft, Bürgerbeteiligung und europäischen Fördermitteln fließt, wie kann dann der Bürgermeister sich dem verweigern? Aus Eitelkeit? Nein, da müßte er dann schon ein mindestens gleichwertiges Projekt für die Mühle aufbieten. Das würde ich gerne sehen…

  4. avatar 4 regm TGutteck (Leser)

    Ich würde so ein Projekt auch gern sehen, aber …

    Sachlichkeit… hmm tja die vermisse ich öfters.

    Lassen wir uns überraschen wie sich das entwickelt. (Ich weiss es ist die falsche Einstellung, aber was bleibt uns erstmal übrig.)

  5. avatar 5 regm Thomas Wendt (Leser)

    Spätestens nach der Fraktionssitzung in der nächsten Woche mittwochs sind wir beide schlauer und wir können gemeinsam mit den anderen beraten, ob und wie wir uns als Gemeinschaft oder als Einzelne einbringen. Nun stand die Mühle schon so viele Jahre leer, da kommt es auf die eine Woche auch nicht mehr an :-)

Hinterlasse einen Kommentar

*