Montag, 26. August 2019
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser
Start ›  Kröpeliner Kraftsportler sorgten für neue Rekorde
PresseSport KraftsportKSV47

Kröpeliner Kraftsportler sorgten für neue Rekorde

Die Nachwuchsarbeit in der Kraftsportsektion des Kröpeliner Sportvereins zahlt sich aus. In Rendsburg holten die KSV-Athleten gleich fünf Mal den Titel bei den Norddeutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf.

Kröpelin Die Kraftsportler des Kröpeliner Sportvereins (KSV) glänzten am Sonnabend bei den Norddeutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf im schleswig-holsteinischen Rendsburg. Fünfmal stand bei diesem Wettstreit ein Vertreter der KSV-Kraftsportabteilung oben auf dem Siegerpodest.
Bei den Frauen ging Anja Peters in der 67,5 Kilogramm-Klasse an den Start. In der Disziplin Kniebeuge erreichte sie 135 Kilogramm. Im Bankdrücken wurden es 75 Kilogramm und im Kreuzheben schaffte sie 150 Kilogramm. Damit wurde die Kröpelinerin mit einem Gesamtwert von 360 Kilogramm Norddeutsche Meisterin und beste Frau an diesem Tag. Des Weiteren reisten vier Junioren mit nach Rendsburg.

In der 75 -Kilogramm-Klasse belegte Jon Schulz mit einer Gesamtleistung von 400 Kilogramm den dritten Platz. Platz zwei besetzte Martin Hagen mit 440 Kilogramm. Und den Titel sicherte sich mit Benno Bartsch (550 kg), ebenfalls ein Kröpeliner. Der stellte zugleich den bisherigen Norddeutschen Rekord ein, der in dieser Gewichtsklasse bisher bei 547,5 Kilogramm stand.

In der 90-Kilogramm-Klasse der Junioren ging Sandro Priebe an den Start. Sie bewältigte insgesamt 532,5 Kilogramm und belegte Platz zwei der Norddeutschen Meisterschaft.

In der AK1 der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm ging KSV-Sektionsleiter Michael Molgedey an den Start. Im Kniebeugen schaffte er mit 220 Kilogramm einen neuen Norddeutschen Rekord um immerhin 40 Kilogramm höher gegenüber dem alten Stand. Neue Rekorde stellte Molgedey dann auch noch im Bankdrücken mit 145 Kilogramm und im Kreuzheben mit 220 Kilogramm auf.

Der alte Rekord im Dreikampf war seit 1995 von Wolfgang Köster aus Cremmlingen mit einer Leistung von 522,5 Kilogramm gehalten, der Kröpeliner schaffte 62,5 Kilogramm über dem alten Gesamtwert. Mit diesem Ergebnis wurde der Norddeutsche Meistertitel souverän gesichert.

Bei den Aktiven gewann Marco Lamprecht in der 100er Klasse mit einer Gesamtleistung von 762,5 Kilogramm. Thomas Dallmann, der in allen drei Disziplinen mit persönlicher Bestleistung glänzte, kam mit insgesamt 632,5 Kilogramm auf Platz vier.

Als letzter KSV-Athlet in der Klasse bis 125 Kilogramm zeigte sich Reiko Kruse in Topform. Mit 360 Kilogramm in der Kniebeuge, 205 Kilogramm im Bankdrücken und 290 Kilogramm im Kreuzheben brachte es Kruse auf stolze 855 Kilogramm. Mit dieser Leistung wurde er Norddeutscher Meister und bester Athlet der Aktiven an diesem Tag.

Ihren Stolz auf die erzielten Ergebnisse ließen sich die Kröpeliner dann auch anmerken. Zeigt das starke Abschneiden in Rendsburg doch, dass im Nachwuchsbereich viel gearbeitet wird.

Vergessen werden in der Kraftsportsektion des Kröpeliner SV neben dem Krafttraining auch die anderern Aufgaben nicht.

So haben Sandro Priebe, Andreas Grewe und Thomas Dallmann kürzlich ihre Prüfung als Kampfrichter im Kraftdreikampf erfolgreich bestanden.

M. M.
Ostseezeitung vom 17.10.2005

0 Kommentare zu “Kröpeliner Kraftsportler sorgten für neue Rekorde”


  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*