Donnerstag, 22. Februar 2018
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser
Start ›  Kostenlose Pferdemistannahme im Kompostwerk Sandhagen!
OrtsteileVeranstaltungen

Kostenlose Pferdemistannahme im Kompostwerk Sandhagen!

Gerade Pferdebesitzer mit einem kleinen Tierbestand haben oft ein Problem mit der Entsorgung des Mistes. Größere Mengen werden immer gern von den Landwirten abgenommen aber bei kleineren Mengen übersteigt der Aufwand den Nutzen.
internet-1-pferde1
Ab sofort wird hier Abhilfe geschaffen.

Die Hanseatische Umwelt GmbH

plant zukünftig

einen Dünger auf Pferdemistbasis anzubieten.

Dieser wird innerhalb eines Jahres durch Kompostierung zu Pferdedunghumus. Im Behandlungsverfahren findet eine drastische Volumenreduzierung statt. Aus einer Schubkarre des voluminösen Stroh-/Pferdekotgemisches wird z.B. gerade einmal ein Eimer humoser Kompost. Dieses Konzentrat enthält viele wichtige Mineralstoffe und feine Zellulose für die natürliche Nährstoffzufuhr z. B. für Rosen, Erdbeeren und Orchideen. Der Naturdünger wird sich mit üblicher Technik leicht ausbringen und bestens dosieren lassen.
Diese Düngerform ist auf Grund der Nährstoffbilanz und der Aktivität nicht nur bei Kleingärtnern sehr gefragt. Bevor es aber ein fertiges Produkt gibt, wird noch eine Menge zu kompostieren, zu bearbeiten und zu prüfen sein.
Das Kompostwerk Sandhagen nimmt den Mist ganzjährig kostenlos frei Hof an.
Wer zusätzlich eine Transportmöglichkeit braucht, kann sich im Werk melden, wo die Gestellung eines Containers organisiert wird. Die Abholung erfolgt kurzfristig nach erteiltem Auftrag und ist kostenpflichtig.

Anfragen bitte an:
Hanseatische Umwelt GmbH, Waldstraße 10 in 18233 Sandhagen
Tel.: 038294-160-12 Fax: 038294-160-30
E-mail :info@hanseatischeumwelt.de

www.hanseatischeumwelt.de

1 Kommentar zu “Kostenlose Pferdemistannahme im Kompostwerk Sandhagen!”


  1. avatar 1 gast Kape (Gast)

    Können durch das Einsammeln der verschiedenen Pferdemiste nicht verstärkt Krankheiten verbreitet werden ?

    Ist diese Verfahrensweise mit den Veterinären abgestimmt?

Hinterlasse einen Kommentar

*