Montag, 26. August 2019
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser
Start ›  Applaus für Ostrock in Schmadebeck
OrtsteilePresse DorfrockLandprojektgemeinschaftOstrockSchmadebeck

Applaus für Ostrock in Schmadebeck

Ostsee-Zeitung, Wochenendausgabe, 02. Juli 2005

Bereits zum zehnten Mal kamen Hunderte nach Schmadebeck zum Dorfrock. Stars auf der Bühne waren gestern Veronika Fischer und Renft.

Schmadebeck Etwa 1500 Gäste kamen gestern Abend nach Schmadebeck, um die zehnte Auflage des „Dorfrock“ zu erleben, den die Land-Projekt-Gemeinschaft (LPG) „Hügelland“ alljährlich am ersten Freitag im Juli organisiert. Zum Jubiläum gab’s gleich zwei namhafte Künstlerformationen: „Veronika Fischer und Band“ sowie „Renft“.

Den ersten Applaus aber verdiente sich die achtköpfige Schülerband „Abaze“ aus Neubukow mit ihrem Konzert. Ihr jüngstes Mitglied, Bassist Philip Lehner, ist gerade erst 13 Jahre alt. Dass der Veranstalter Nachwuchsmusikern die Gelegenheit gibt, vor großem Publikum aufzutreten, lobte dann auch die nächste Künstlerin – Veronika Fischer. „Es ist toll, dass ihr so was macht, erinnert mich an meine Schulzeit“, so die Sängerin. Sie hatte es nicht schwer, das Publikum für sich zu gewinnen. Der Funke sprang schnell über. Und als altbekannte Lieder aus DDR-Zeiten wie „Klavier im Fluss“, „Schneeflocke“ und „Auf der Wiese“ erklangen, wurde mitgesungen und getanzt. Und das, obwohl ein störendes Knistern während des Konzertes die Tontechniker schier verzweifeln ließ. Doch bis Renft auf die Bühne kam, wurde die Störung behoben. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt und erinnerte ein bisschen an den allerersten „Dorfrock“.

Im Juni 1996 war Schmadebeck zum ersten Mal Gastgeber für eine bekannte ostdeutsche Rockgruppe. Vor über 2000 Besuchern gab die aus politischen Gründen in der DDR jahrelang verbotene Klaus-Renft-Combo aus Leipzig ihr erstes Konzert nach der Wende.

„Wir haben noch sehr wohl in Erinnerung, wie gut das Konzert war und uns zum zehnten Dorfrock noch einmal für die Jungs entschieden“, so Rüdiger Kropp von der Land-Projekt-Gemeinschaft.

Angeregt hatten dies die Fans, die vor zehn Jahren das erste Konzert mit Renft erlebten und danach einhellig der Meinung waren, es sollten weitere Rockgruppen hier spielen. „Wir haben uns dann sehr schnell auf Deutschrock verständigt“, so Kropp. Nach Renft kamen Karat mit Herbert Dreilich, Berluc, Stern Meißen, City, Cäsar und Freunde, Monster alias Thomas Schoppe, Torfrock, Lift, Ute Freudenberg und im vergangenen Jahr die Puhdys.

ROLF BARKHORN und LUTZ WERNER

0 Kommentare zu “Applaus für Ostrock in Schmadebeck”


  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*