Mittwoch, 21. Februar 2018
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser

Archiv für Dezember, 2012

Fest- und FeiertageFreizeit und Kultur

De Wiehnachtsplappermoehl ut Kröpelin

Gestern konnte man schon einen kleinen Vorgeschmack im NDR Nordmagazin erhaschen. Ein vollbesetzter Saal des Kröpeliner Gesellschaftshauses “Zum Raben”:

de-wiehnachtsplappermoehl-ut-kroepelin_1_480x270

Ein Menge Beleuchtungs- und Aufnahmetechnik ist zu sehen. Auf der Bühne mittendrin zwei Kröpeliner:

de-wiehnachtsplappermoehl-ut-kroepelin_2_480x270

Im Beitrag des Nordmagazins geht es jedoch um den 12jährigen Lukas Winkel aus Rehna, der erstmals bei De Plappermoehl dabei ist.

Die eigentliche Übertragung startet heute ab 19:05 für ein knappes Stündchen auf NDR 1 Radi MV. Im Stream ist die Sendung weltweit zu hören und leicht mitzuschneiden. Vielleicht findet man sie danach auch noch eine Weile in der Medidathek oder als Podcast. Ich werde sie mir – nach der Bescherung – etwas zeitversetzt anhören.

Allen Kröpelinern und Besuchern von Schusterstadt.de eine besinnliche Weihnachtszeit!

Bilderquelle: NDR Nordmagazin vom 23.12.2012

Presse

Herr Hoppe läßt nicht locker

Von der Lokalredaktion der Ostsee-Zeitung bekamen deren Leser zum Wochenende 22./23. Dezember 2012 einen besonderen Leckerbissen präsentiert. Da ich darin leider eine gewisse Rolle spiele, erlaube ich mir hier ein paar Sätze.

Der Artikel dient halbseitenfüllend gebläht letztlich nur einem Zweck und den erkennt man unzweifelhaft, wenn man sich seinem Ende nähert. Da wird nämlich endlich der Haken konstruiert zu Adolf Hitler und Benito Mussolini in Kröpelin. Ein Spiel über Banden. Ein der NPD nahestehendes Portal ist – wie schon Anfang Oktober – gleich wieder mit aufgesprungen. Darauf ließe sich – wie schon Anfang Oktober – gleichfalls wieder reagieren. Auf ein Neues also. Und allerspätestens im Jahresrückblick der Lokalredaktion dürfte erneut an den großen Coup erinnert werden. Aber vielleicht ist der daran arbeitende Journalist der Meinung, es gab in der Region und in Kröpelin erwähnenswertere Themen. Wir werden sehen.

Der Artikel bemüht als scheinbares Thema die Neuwahl im SPD-Ortsverein. Eigentlich ist eine Neuwahl eines Ortsvereinsvorstandes in jeder Partei die normalste Sache. Alles ist im Parteiengesetz und in den jeweiligen Statuten geregelt. Im SPD-Ortsverein Rerik Salzhaff Kröpelin findet das alle zwei Jahre statt. Ich wurde dreimal zum Vorsitzenden gewählt. Gab es je deswegen einen so großartigen Artikel in der Ostsee-Zeitung? Nein. Was also ist diesmal anders? Na, Herr Hoppe, was wohl? Und kein Wort darüber, daß eben dieser Ortsverein mir im Oktober einstimmig den Rücken in obiger Angelegenheit gestärkt hat. Wie ich überhaupt in dieser Zeit sehr viel Solidarität innerhalb der SPD und darüber hinaus erfahren durfte. An dieser Stelle dafür meinen Dank. Davon war bei Herrn Hoppe und seinem Chefredakteur in ihren bisherigen Nachschlägen zum obigen Thema nichts zu lesen. Geschicktes Weglassen eben. So bleibt als Bild stehen, was auf Linie liegt.

Der Artikel ist überdies schlampig recherchiert. Fakten spielen ja auch keine Rolle, da sie nur das beischmückende Mittel zum Zweck bilden. Fast alles, was als scheinbarer Fakt daher kommt, ist nachweisbar falsch. weiterlesen »