Freitag, 23. Oktober 2020
Schusterstadt Kröpelin
Wegweiser

Archiv für August, 2005

Partei

Albert Hamann

Auf 85 Lebensjahre kann heute das älteste Mitglied des SPD-Ortsvereines Rerik Salzhaff Kröpelin zurückschauen. Einmal mehr Grund genug für das derzeit jüngste Mitglied bei Albert Hamann vorbeizuschauen. Das ist mehr als nur die angenehme Pflicht eines Vorsitzenden. Bald schon sind wir tief im Gespräch. Über seine sechs Jahre im Krieg, die anschließende Internierung und den Weg zurück nach Kröpelin. Das war im Dezember 1945. Sein Vater – auch er hieß Albert – saß gerade im Gefängnis in Neubrandenburg. Ohne Begründung. Damals genügte es schon, als Sozialdemokrat nicht mit den neuen Machthabern zu paktieren. Als Vorsitzender der Kröpeliner SPD konnte er weit über hundert Mitglieder um sich versammeln und damit mehr als die Kommunisten im Ort. Das brachte Dauerärger mit der NKWD. Unser Albert begleitete seinen Vater oft bei Vorladungen nach Schwerin, trat dann selber ebenfalls der SPD ein. Im April 1946 wurden die Schrauben noch fester angedreht, verschwand die Sozialdemokratische Partei durch Zwangsfusion mit den Kommunisten zur SED. Diesem Schritt entzogen sich viele Sozialdemokraten durch Fortzug nach Westdeutschland. Nach Jahren kam Albert jedoch wieder in die Heimat zurück und betrieb ein Taxiunternehmen. Nach der Wende trat er wieder in seine SPD ein. Wir wünschen alles Gute und beste Gesundheit!

Presse Kirche

Feier für renovierte Kröpeliner Kirche

Ostsee-Zeitung, Wochenendausgabe, 20. August 2005

Kröpelin Morgen um 14 Uhr beginnt das Fest der evangelischen Kirchgemeinde in Kröpelin. Der Anlass: Aufwändige Renovierungsarbeiten in der Kirche wurden abgeschlossen. Kleinere Arbeiten sind noch zu erledigen. So ist die Innenausmalung des Chorraumes noch nicht fertig und ein Wandbild aus dem 13. Jahrhundert, das bei der Renovierung wiederentdeckt wurde, muss noch von Spezialisten bearbeitet werden. Zum Erntedankfest am 25. September soll alles fertig sein. Das Wichtigste sei geschafft, so Pastor Olaf Pleban, Grund genug für ein Fest. Begonnen wird mit einem Festgottesdienst, in dem auch Landessuperintendent Dr. Kleiminger eine Predigt halten wird. Anschließend erklärt Pastor Pleban die Arbeiten und beantwortet Fragen. Auf dem Pfarrgelände gibt es dann Kaffee und Kuchen, eine Aufführung der Gemeindekindergruppe und eine Tombola. Später wird gegrillt und Fassbier gezapft.

 1 2 3 ... 5 6 7 ... 10 11 12